Sonderausstellung „Spurensuche im Wald der Wildlandstiftung Bayern “

April 2020 bis Januar 2021

Die kostenlose Sonderausstellung im NationalparkZentrum ist eröffnet und lädt ein, das Besucherauge zu schulen und die Spuren der Tiere im Wald zu erkennen. Hinter Klappen und Türchen verbergen sich Hinterlassenschaften von Tieren, aber auch deren Rufe, Gesänge oder "Fußabdrücke". Da die Besucher*innen im Wald die meisten Tiere nicht zu Gesicht bekommen, haben sie hier die Gelegenheit zu sehen, mit welchen Spuren die Waldbewohner sich verraten.

Die Sonderausstellung ist im Foyer der Besuchereinrichtung eingerichtet und ist ohne Eintritt im Einbahn-Verfahren zu erkunden. Vor der Benutzung ist eine Desinfektion der Hände erforderlich. Im Gebäude besteht außerdem Nase-Mund-Schutz-Pflicht.

Das NationalparkZentrum in Vöhl-Herzhausen ist täglich 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet, letzter Einlass ist um 17:00 Uhr.

Die Wanderausstellung der Wildlandstiftung Bayern kann noch bis zum Januar 2021 im NationalparkZentrum besichtigt werden.

Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen am Bahnhof Herzhausen oder an der Haltestelle Vöhl-Herzhausen NationalparkZentrum aus und folgen der Beschilderung zum Zentrum.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen im Nationalpark und zum Nationalpark selbst finden Sie unter www.nationalpark-kellerwald-edersee.de

weiterlesen

Das sollten Sie nicht verpassen

Passend dazu

  • Auch Uhus fliegen während der Greifvogelschau im WildtierPark Edersee (Foto: Nationalpark Kellerwald-Edersee)

    Video: Eulen