Informations- und Bildungseinrichtungen des Nationalparks öffnen wieder

Ab Freitag, 18. Juni öffnen das NationalparkZentrum und die KellerwaldUhr und auch geführte Wanderungen werden wieder angeboten

Nach der coronabedingten Pause werden nun wieder Veranstaltungen im Nationalpark angeboten. Für den WildtierPark Edersee ist nun kein negativer Corona-Test mehr nötig. Für alle Veranstaltungen und Eintritte ist eine Anmeldung erforderlich. Bei den Wanderungen ist in der Regel die maximale Teilnehmerzahl auf fünfzehn Personen beschränkt.
 
Zum ersten Mal in diesem Jahr können Wanderungen aus dem gemeinsamen Veranstaltungskalender von Naturpark und Nationalpark stattfinden. Da die Teilnehmerzahl bei allen Touren begrenzt ist, ist eine Anmeldung erforderlich.

Diese kann telefonisch oder online über die Nationalpark-Homepage erfolgen.
Unter Angabe der Kontaktdaten ist dies bis mittags zwei Werktage vor der Wanderung unter der Telefonnummer 05621-90400 oder mit der Anmeldefunktion auf der Internetseite www.nationalpark-kellerwald-edersee.de möglich.
Es muss ein Mund-Nasen-Schutz mitgeführt werden, falls an einer Engstelle Abstandsregelungen nicht eingehalten werden können.
 
WildtierPark Edersee
Für den Eintritt in den WildtierPark benötigen die Gäste nur noch eine Anmeldung und einen Ausweis (Personalausweis oder Reisepass). Der Nachweis eines negativen Corona-Tests kann entfallen.
Im Kassenbereich besteht Tragepflicht von medizinischen Masken.
 
NationalparkZentrum und KellerwaldUhr
Für den Besuch des NationalparkZentrums in Vöhl-Herzhausen und der KellerwaldUhr in Frankenau kann ein Kontaktnachverfolgungsformular in Vorbereitung auf der Homepage heruntergeladen werden. In den Räumlichkeiten muss eine medizinische Maske getragen werden.

Geöffnet sind beide Einrichtungen über den Sommer täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr.
 
Wanderungen und andere Veranstaltungen
Geführte Wanderungen mit dem Ranger oder Nationalparkführer*innen werden mit bis zu fünfzehn Teilnehmer*innen angeboten. Voraussetzung ist eine Anmeldung und für unterwegs eine medizinische Maske, falls unterwegs der Mindestabstand von 1,5 einmal nicht eingehalten werden kann.

Das sollten Sie nicht verpassen

    Passend dazu

    • Video: Geier im WildtierPark

    • Video: Neues Ottermännchen