Vortrag & Forum: Nationalpark Bayerischer Wald - Deutschlands ältester Nationalpark

5. September 2018

Wo Wildnis neu entsteht

„Nationalpark Bayerischer Wald – Deutschlands ältester Nationalpark“ – unter diesem Titel präsentiert der Naturfotograf Steffen Krieger am Mittwoch, 5. September, ab 19:30 Uhr seine Bilder in einer Audiovisuellen Show samt Vortrag und eröffnet damit die neue Sonderausstellung „Nationalpark Bayerischer Wald – Wo Wildnis neu entsteht“ im NationalparkZentrum Kellerwald.

Als ältester Nationalpark Deutschlands präsentiert sich der Bayerische Wald mit einer grenzenlosen Waldwildnis. Zerklüftete Gipfel, weite Hochmoore und Urwaldrelikte vermitteln ein wildromantisches Bild. Sie bilden die Heimat seltener Tier- und Pflanzenarten und locken jedes Jahr hunderttausende Naturfreunde in die Region nach Ostbayern. Auf seinen Streifzügen mit der Kamera durch den Nationalpark hat Naturfotograf Steffen Krieger große und kleine Waldeinblicke eingefangen.
Am Mittwoch, 5. September, ab 19:30 Uhr wird er diese fotografischen Schätze aus unterschiedlichen Perspektiven während seines Vortrags mit musikalischer Untermalung unter dem Titel „Nationalpark Bayerischer Wald – Deutschlands ältester Nationalpark“ zeigen.

Zeitgleich wird der Naturfotograf Steffen Krieger mit seinem kostenfreien Vortrag die Sonderausstellung „Nationalpark Bayerischer Wald – Wo Wildnis neu entsteht“ eröffnen. Dazu lädt das Team des NationalparkZentrums alle Interessierten recht herzlich ins NationalparkZentrum Kellerwald (Weg zur Wildnis 1) nach Vöhl-Herzhausen ein.
Wer mit dem ÖPNV anreisen möchte, steigt am Nationalparkbahnhof in Vöhl-Herzhausen oder an der Haltestelle Vöhl-Herzhausen, NationalparkZentrum aus und folgt der Beschilderung zum Zentrum.

Die Sonderausstellung umfasst neben Kriegers Fotografien auch Bilder der beiden Naturfotografen Stefan Sempert und Fritz Eichmann. Alle drei sind langjährige Naturfotografen und eng mit dem Nationalpark Bayerischer Wald verbunden. Steffen Krieger (Jahrgang 1966) beschäftigt sich seit 1987 mit der Naturfotografie. Sein Atelier ist unter anderem der Nationalpark, wo er als ehrenamtlicher Waldführer in den Besuchern die Begeisterung für die wilde Waldnatur weckt. Stefan Sempert (Jahrgang 1967) fotografiert seit acht Jahren Tiere, Pflanzen und Landschaften im Nationalpark Bayerischer Wald. Und Fritz Eichmann (Jahrgang 1949) hat sich bereits seit 35 Jahren der Natur- und Landschaftsfotografie verschrieben.

Alle drei Fotografen zeigen mit ihren Bildern stimmungsvolle und grandiose Einblicke in die atemberaubend schöne Landschaft des Nationalparks Bayerischer Wald, wo sich die Natur frei entfalten kann. Die tolle Sonderausstellung lädt alle Interessierten bis einschließlich Freitag, 28. November, zum Betrachten ein. Verbunden mit dem Besuch der multimedialen Erlebnisausstellung des NationalparkZentrums und einer Wanderung im Nationalpark Kellerwald-Edersee kann der Besuch der Sonderausstellung zu einem schönen Tagesprogramm ganz im Zeichen zweier Nationalparke ausgedehnt werden.

Wann? 19:30 bis 21:30 Uhr
Wo? NationalparkZentrum, Weg zur Wildnis 1, 34516 Vöhl-Herzhausen
ÖPNV? Haltestelle Bahnhof Herzhausen und Vöhl-Herzhausen NationalparkZentrum

Veranstaltungen im Nationalpark und zum Nationalpark selbst finden Sie unter www.nationalpark-kellerwald-edersee.de

weiterlesen

Das sollten Sie nicht verpassen

Passend dazu

  • Video: Neues Ottermännchen