Tauchen

Die Tauchzone im Diemelsee erlaubt Tauchgänge mit einer maximalen Tauchtiefe von 30 m. Die Sichtweise beträgt ca. 10 m und man kann die reiche Unterwasserwelt mit Hechten, Zander, Barschen, Karpfen und Weißfischen bestaunen. Eine besondere Genehmigung ist nicht nötig. Die Tauchgänge sind nicht an saisonale oder uhrzeitliche Tauchzeiten gebunden.
Der Diemelsee bietet eine Freizeittauchzone (Tauchbasis) an der Talsperre (Diemelsee-Randstraße) zwischen Helminghausen und Heringhausen.

202 Millionen Kubikmeter Wasser machen den Edersee zu einem der größten Stauseen Europas. In den Jahren 1908 bis 1914 wurde die Sperrmauer gebaut und das Wasser der Eder langsam gestaut. Dabei wurden drei Dörfer geflutet. Was geblieben ist, sind die versunkenen Überreste und die Erinnerung an "Das alte Edertal". Jeder Tauchgang wird daher zu einem besonderen Erlebnis!

Die Edertalsperre hat zwei Tauchzonen (1 und 2), die durch gelbe Bojen markiert sind und in denen das Segeln, Surfen oder Angeln nicht erlaubt ist. Innerhalb dieser Zonen ist das Tauchen das ganze Jahr und zu allen Zeiten gestattet – Genehmigung braucht man keine!

Hauptsächlich bei Nachttauchgängen, aber auch am Tage, sind Hechte, Barsche, Forellen und Aale in Hülle und Fülle anzutreffen.

Wer in den Monaten Mai, Juni und Juli anreist, wird von der Sicht und den beiden Tauchzonen („Berich“ und „Sitte“) begeistert sein.

Also, wann tauchen Sie auf, um abzutauchen?

Barakuda Tauchbasis


Tauchen bei der Barakuda Tauchbasis. Das Büro der Tauchschule und der Barakuda-Tauchshop befinden sich in Waldeck-Höringhausen. Nach Absprache werden individuelle Tauchkurse bei freier Zeiteinteilung angeboten. Auch die Tauchrüstung kann geliehen werden. Am Edersee gibt es zwei Tauchzonen.
Tel. 05634 / 91174

weiterlesen

Das sollten Sie nicht verpassen

Passend dazu

  • Taucher im Edersee

    Video: Tauchen im Edersee