Residenzschloss Bad Arolsen

Das barocke Residenzschloss gilt als Wahrzeichen der Stadt Bad Arolsen. Es wurde in den Jahren 1710 – 1810 für den Fürsten Friedrich Anton Ulrich zu Waldeck und Pyrmont (1676 – 1728) gebaut.

Nach dem der Fürst zu Waldeck und Pyrmont gestorben war, kam Fürst Carl (1728 – 1763) an die Regierung und bewohnte das  Schloss.

Im Jahr 1858 wurde Königin Emma der Niederlande im Residenzschloss geboren.

Die Nachfahren der Fürstenfamilie zu Waldeck und Pyrmont leben heute noch in Teilen des Schlosses in Bad Arolsen.

Besichtigen kann man unter anderem:

Den steinernen Saal mit Stuckarbeiten und Deckengemälden, das Pfälzische Zimmer,  die Alhambra – Hochzeitsgabe der Prinzessin Helene von Nassau (Mutter der Königin Emma der Niederlande), den weißen Saal mit Gemälden von Tischbein, Meytens und Aldegrever, den Musik-, Weißen Empire-, Roten- und Blauen Salon und das Kronprinzenzimmer.

Besuchen Sie auch die Ausstellungen im Residenzschloss!

Kontakt:
Residenzschloss Arolsen
Schloßstr. 27
34454 Bad Arolsen
Tel. 05691 / 89 55-26 oder 89 55-0
Fax 05691 / 30 46
E-Mail: info(at)schloss-arolsen.de
Web: www.schloss-arolsen.de

weiterlesen

Das sollten Sie nicht verpassen

Passend dazu

  • Menschen, Fahrgeschäfte und Attraktionen

    Video: Kram- und Viehmarkt Bad Arolsen