Vortrag & Forum im Nationalparkamt

23. Februar 2017

Das Nationalparkamt Kellerwald-Edersee lädt am Donnerstag, den 23. Februar, herzlich in seinen Vortragssaal in Bad Wildungen, Laustraße 8, ein. Nationalpark-Mitarbeiter Werner Fortmann-Valtink wird über historische Landnutzungen im heutigen Buchengroßschutzgebiet berichten. Er wird die Arbeitsverfahren sowie die aktuellen Untersuchungsergebnisse veranschaulichen und aufzeigen, woran Nationalparkbesucher ehemalige Köhlerplatten oder Ackerterrassen auch nach Jahrhunderten noch erkennen können.

Der Vortrag beginnt um 19:30 Uhr im Nationalparkamt, Laustraße 8 in Bad Wildungen.
Es ist keine Anmeldung erforderlich.
Der Eintritt ist frei.

Trotz seiner heutigen Naturnähe und Geschlossenheit weist das Waldgebiet des Nationalparks Kellerwald-Edersee eine Vielzahl kulturhistorischer Spuren auf.  Der Nutzungsdruck auf die ursprünglichen ausgedehnten Urwälder führte ab dem 11. Jahrhundert auch im heutigen Nationalparkgebiet periodisch zur Rodung des Waldes und Gründung von Siedlungen mit Acker- und Weideflächen. Viele dieser Siedlungsversuche wurden wieder aufgegeben. Die Rodungsfluren wurden entweder als Hutungen weiter genutzt, wie beispielsweise am Fahrentriesch, oder der Wiederbewaldung überlassen.

Im Zuge der frühindustriellen Entwicklung des Hüttenwesens und der Holzkohleindustrie ab dem 16. Jahrhundert stieg die Nachfrage nach Holz stark an. Die Bereitstellungsverfahren des Energieträgers Holz haben deutliche Spuren im Gelände hinterlassen. Davon zeugen bis heute die runden Meilerplatten in den Wäldern des Nationalparks, die von geübten Augen leicht zu erkennen sind.  

Werner Fortmann-Valtink, Mitarbeiter im Sachgebiet Forschung, Naturschutz und Planung im Nationalparkamt, begibt sich gemeinsam mit den Zuhörern auf eine spannende Zeitreise. Er beleuchtet die historische Landnutzung im Kellerwald und stellt das verwendete Arbeitsverfahren sowie die aktuellen Untersuchungsergebnisse vor.

Der anschauliche Fachvortrag von Werner Fortmann-Valtink wird durch ebenso spannende Ausführungen des hiesigen Heimatforschers Friedrich Hoffmann ergänzt. Die Zuhörer dürfen sich durch die Kombination dieser zwei Referenten auf einen informativen und zeitgleich unterhaltsamen Abend freuen.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen im Nationalpark und zum Nationalpark selbst finden Sie unter www.nationalpark-kellerwald-edersee.de

weiterlesen

Das sollten Sie nicht verpassen

Passend dazu

  • Video: Neues Ottermännchen