22. September 2016: NationalparkZentrum Kellerwald präsentiert neuen Weltnaturerbe-Film zum 4. Hessischen Tag der Nachhaltigkeit

22. September 2016

Ganz Hessen macht sich stark für Nachhaltigkeit, so auch der Nationalpark Kellerwald-Edersee. Anlässlich des 4. Hessischen Tags der Nachhaltigkeit, präsentiert das NationalparkZentrum Kellerwald am Donnerstag, den 22. September, um 16:00 Uhr erstmalig in seinem SinneKino den neuen Film über die „Alten Buchenwälder Deutschlands“.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Der Eintritt zur Filmvorführung ist kostenfrei.

Als einziger Nationalpark Hessens schützt der Nationalpark Kellerwald-Edersee auf einer Gesamtfläche von 5.738 ha einen der größten zusammenhängenden Rotbuchenwälder Mitteleuropas. Natur darf Natur sein. Die ausgedehnten alten Laubwälder werden nicht mehr genutzt. Hier entsteht „Wildnis von morgen“.

Seit 2011 sind ausgewählte Bereiche des Großschutzgebiets Teil des transnationalen UNESCO-Weltnaturerbes „Buchenurwälder der Karpaten und Alte Buchenwälder Deutschlands“. 

Der Weltnaturerbe-Film fügt sich daher hervorragend in das Schwerpunktthema des diesjährigen Hessischen Tags der Nachhaltigkeit ein, bei dem „Biodiversität“ im Mittelpunkt steht. Der Schutz und die Förderung der Biologischen Vielfalt sind zentrale Herausforderungen der  Zeit. Nur durch gemeinsames und breites Engagement auf allen Ebenen kann die Gesellschaft eine lebenswerte Natur schützen und erhalten.

Auch wenn Buchenwälder Einwohnern Deutschlands und besonders Bewohnern des waldreichen Hessens als etwas ganz Alltägliches erscheinen, so sind sie weltweit betrachtet einzigartig. Denn Sommergrüne Laubwälder erstrecken sich fast ausschließlich auf die nördliche Halbkugel. Die Rotbuche, Fagus sylvatica, kommt jedoch ausschließlich in Europa vor. Es ist weltweit ein einzigartiger Vorgang, dass die Rotbuche als einzelne Baumart  im Zuge eines  sogar noch andauernden, ökologischen Prozesses die Wald- und Ökosystembildung weiter Teile eines ganzen Kontinents bestimmt.

Der rund 40-minütige Film stellt in wunderschönen Bildern die Besonderheiten der „Alten Buchenwälder Deutschlands“ vor. Zu diesen zählen ausgewählte Bereiche der Nationalparks  Jasmund und Müritz in Mecklenburg-Vorpommern, des Nationalparks Hainich in Thüringen, des  Nationalparks Kellerwald-Edersee in Hessen und der Grumsin im brandenburgischen UNESCO-Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin. Sie bilden die unterschiedlichen Buchenwaldtypen Deutschlands ab, von den Mittelgebirgen bis zur Küste. Außerdem beherbergen sie zusammen mehr als zwei Drittel der Waldpflanzenarten, deren Weltverbreitung auf Europa konzentriert ist. 

Der Kellerwald weist die besten und ausgedehntesten bodensauren Buchenwälder des Mittelgebirges über Schiefer und Grauwacke auf.  Seine Wälder zeichnen sich durch ihre Naturnähe und einen überdurchschnittlich hohen Altholzanteil mit Urwaldrelikten aus. 18 von 22 in Hessen vorkommenden Fledermausarten, sechs von zehn mitteleuropäischen Spechtarten, Urwaldzeiger wie der Pilz Ästiger Stachelbart, der Veilchenblaue Wurzelhalsschnellkäfer sowie die Pfingstnelke als Eiszeitrelikt belegen den Strukturreichtum dieser alten Wälder. Die Weltnaturerbefläche im Nationalpark Kellerwald-Edersee ist 1467 ha groß.

Aktuelle Informationen rund um den 4. Hessischen Tag der Nachhaltigkeit unter www.hessen-nachhaltig.de oder www.tag-der-nachhaltigkeit.de

Hintergrund: 4. Hessischer Tag der Nachhaltigkeit
Der 4. Hessische Tag der Nachhaltigkeit ist eine Initiative der Nachhaltigkeitsstrategie Hessen. Der Gedanke dahinter: Nur wer weiß, was Nachhaltigkeit konkret bedeutet, kann auch selbst aktiv werden. Der Tag lässt daher mit vielen Aktionen und Veranstaltungen Nachhaltigkeit lebendig werden.
Engagierte Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen, Schulen, Kindergärten, Kommunen, Vereine, wissenschaftliche Einrichtungen und die Verwaltung sind beim 4. Hessischen Tag der Nachhaltigkeit dabei. Sie zeigen mit zahlreichen spannenden Aktionen und Veranstaltungen, was konkret hinter Themen wie Biologische Vielfalt, nachhaltiger Konsum, Bildung für nachhaltige Entwicklung, Gesundheit und Ernährung sowie Klimaschutz und zukunftsfähige Energie steckt. So wird Nachhaltigkeit am 22. September und darüber hinaus zum Gesprächsthema im ganzen Land. Nachhaltigkeit heißt Zukunft gestalten – gemeinsam die Verantwortung dafür tragen, den kommenden Generationen ein lebenswertes Hessen zu erhalten. Doch was heißt Nachhaltigkeit genau? Was kann jeder selbst in seinem Alltag für eine nachhaltige Entwicklung tun? Warum sollte die Natur auch mal sich selbst überlassen werden? Wie trägt eine Streuobstwiese zur Artenvielfalt bei? Und was passiert rund um Nachhaltigkeit bereits in Hessen? Antworten auf diese und viele weitere Fragen gibt der 4. Hessische Tag der Nachhaltigkeit. Die Devise dabei: Nachhaltigkeit lebt vom Mitmachen!

Die Nachhaltigkeitsstrategie Hessen hat zum Ziel, Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Gesellschaft gleichermaßen einzubinden, um das Leben in Hessen heute und in Zukunft ökologisch verträglich, sozial gerecht und wirtschaftlich leistungsfähig zu gestalten. Seit 2008 engagieren sich Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft gemeinsam unter dem Dach der Nachhaltigkeitsstrategie Hessen.

Der diesjährige Tag der Nachhaltigkeit stellt das Thema Biologische Vielfalt ins Zentrum: Der Schutz und die Förderung der Biologischen Vielfalt sind zentrale Herausforderungen unserer Zeit. Nur durch gemeinsames und breites Engagement auf allen Ebenen der Gesellschaft kann eine lebenswerte Natur geschützt und erhalten werden.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen im Nationalpark und zum Nationalpark selbst finden Sie unter www.nationalpark-kellerwald-edersee.de

weiterlesen

Das sollten Sie nicht verpassen

  • Die BodenSchau präsentiert einen begehbaren Bodenausschnitt mit riesig vergrößerten Lebewesen der Unterwelt (Foto: Nationalpark Kellerwald-Edersee)täglich

    BuchenHaus

    Ein Nationalpark-Highlight für Kinder....

  • Baumkronenpfad am Ederseeganzjährig geöffnet

    Baumkronenweg

    Laufen Sie zwischen den Baumkronen und genießen Sie den Ausblick auf...

Passend dazu

  • Video: Greifvogelschau