Mit dem Ranger in den Nationalpark

17. September 2017

Am Sonntag, 17. September, lädt ein Nationalpark-Ranger zu einer dreistündigen Exkursion in die Schatzkammern des Nationalparks ein. Gemeinsam mit den Teilnehmern wird er das UNESCO-Weltnaturerbe im Nationalpark entdecken.

Treffpunkt zur dreistündigen Wanderung ist um 10:00 Uhr der Nationalparkeingang Kirchweg in Edertal-Bringhausen.
Es ist keine Anmeldung erforderlich, die Teilnahme ist kostenfrei.
Wanderer denken bitte an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk sowie Erfrischungsgetränke.
Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Edertal-Bringhausen Mitte aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt.
Für Kinderwagen ist diese Tour nicht geeignet!

Gemeinsam mit dem Ranger können die Teilnehmer Interessantes über den einzigen Nationalpark Hessens erfahren: Was unterscheidet den Kellerwald von den Wäldern der anderen Welterbe-Gebiete?

Und welche Rolle spielte die Rotbuche in der Geschichte Mitteleuropas? Buchenwälder erscheinen Einwohnern Deutschlands und besonders Bewohnern des waldreichen Hessens als etwas Alltägliches. Doch weltweit betrachtet, sind Rotbuchenwälder etwas ganz Besonderes. Zum einen erstrecken sich sommergrüne Laubwälder fast ausschließlich auf die nördliche Erdhalbkugel, zum anderen kommt die Rotbuche ausschließlich in Europa vor. Es ist weltweit ein einzigartiges Phänomen, dass sie als einzelne Baumart im Zuge eines sogar noch andauernden, ökologischen Prozesses die Wald- und Ökosystembildung weiter Teile eines ganzen Kontinents bestimmt.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen im Nationalpark und zum Nationalpark selbst finden Sie unter www.nationalpark-kellerwald-edersee.de

weiterlesen

Das sollten Sie nicht verpassen

Passend dazu

  • Video: Neues Ottermännchen