Licher Fotopreis „Mensch und Natur“

Neue Fotopreis-Motive im NationalparkZentrum zu sehen

Noch bis zum 8. Januar 2017 haben Besucher und Interessierte die Möglichkeit, die neue Wanderausstellung des Licher Fotopreises „Mensch und Natur“ mit insgesamt 50 beeindruckenden Aufnahmen im NationalparkZentrum Kellerwald, Weg zur Wildnis 1 in Vöhl-Herzhausen zu besuchen.

Die Ausstellung kann kostenfrei im Foyer des Zentrums dienstags bis sonntags von 10:00 bis 16:30 Uhr besucht werden. Am 24. Dezember sowie am 1. Januar ist die Nationalparkeinrichtung geschlossen.

Die faszinierenden Aufnahmen setzen sich – jede auf ihre Art und Weise – mit dem Wettbewerbsthema „Mensch und Natur“ auseinander: Aus ungewöhnlichen Blickwinkeln zeigen die Fotografen den wechselseitigen Einfluss, den Mensch und Natur aufeinander haben. Beteiligt hatten sich in diesem Jahr 894 Fotografen mit 2.356 Bildern. Den von der Licher Privatbrauerei ausgelobten und mit 5.000 Euro dotierten ersten Preis gewann Bernd Rolshausen aus Wettenberg mit dem Motiv „Tunnelstau“.

Es dokumentiert fotografisch gekonnt das Warten der Paddler im Tunnel vor dem geschlossenen Schleusentor auf der Lahn in Weilburg.

Die leuchtenden Farben, der symmetrische Bildaufbau und der perfekte Bildausschnitt haben die Juroren begeistert. Mit Bernd Rolshausen errang im Übrigen zum ersten Mal ein Teilnehmer aus Mittelhessen den ersten Platz des Wettbewerbs.

Viola Lopes aus Berlin, die 2. Preisträgerin 2016, zeigt mit ihrem Beitrag „Naturanschauung“ praktisch ein „Bild im Bild“: Durch ein großes Panoramafenster im Fuglsang Kunstmuseum auf der dänischen Insel Lolland blickt ein Besucher auf den Guldborgsund, eine Naturlandschaft mit einem Bagger im Zentrum. Lopes erhielt eine Leica TL-Kamera im Wert von 3.300 Euro. 

Josef Hinterleitner ist der Gewinner des 3. Preises, der mit 1.000 Euro dotiert ist und von der Naturschutz-Akademie Hessen vergeben wird. Das Foto des aus Sierning in Österreich stammenden Fotografen zeigt eine Treppe in Berlin, auf deren Stufen Menschen ihre farbigen Statements und Zeichen hinterlassen haben sowie ein „Betonbäumchen“, das eingebettet in diesem architektonisch-urbanen Bauwerk steht.

Der Sonderpreis für eine Aufnahme in Hessen in Höhe von 750 Euro geht an Harald Schäfer und sein Motiv „Spiegelbild der Natur“. Damit ist dem Fotografen aus Duisburg ein echter Hingucker gelungen ist. Die Natur spiegelt sich in Form eines Vogelschwarms in der gläsernen Fassade eines Frankfurter Hochhauses, jedes Tier erhält im Bild ihren eigenen „Fensterplatz“. Gestiftet wurde der Preis von der Stiftung Hessischer Naturschutz.

Der Fotowettbewerb hat eine lange Tradition bei Licher – schon seit 1995 verbindet die Brauerei damit Jahr für Jahr die wichtige Botschaft, dass die Natur respektiert und geschützt werden muss. „Das große Interesse an den Fotos spiegelt deutlich wider, dass das Thema eine hohe gesellschaftliche Relevanz hat“, betonte Michael Krause, Pressesprecher Licher. „Der Licher Fotopreis ist der einzige Fotowettbewerb, der sich diesem besonderen Verhältnis von Mensch und Natur verschrieben hat. Das macht ihn für viele Teilnehmer zu einer Institution, deren Herausforderung sie ambitioniert annehmen. Als Brauerei ‚aus dem Herzen der Natur‘ bedeutet es uns viel, Menschen auf den respektvollen Umgang mit ihrer Umwelt aufmerksam zu machen. Denn für die exzellente Qualität unserer Biere ist und bleibt eine intakte Natur eine wichtige Grundlage“, so Krause.

„Ich freue mich sehr, dass der Licher Fotopreis auch in diesem Jahr im NationalparkZentrum Kellerwald gastiert und sogar die erste Station direkt nach der Siegerpreisprämierung ist“, betonte Erika Hofmann, die Leiterin des Zentrums. „Die multimediale Erlebnisausstellung des NationalparkZentrums zeigt anschaulich die Nationalparkphilosophie „Natur Natur sein lassen“. Die natürliche Entwicklung des Waldes, die wir Menschen hier begleiten und hautnah erleben können, schafft einen Raum für Wildnis und Menschen. Abwechslungsreich und aus verschiedenen Blickwinkeln greifen wir das Thema Wildnis auf. Die Wanderausstellung des Licher Fotopreises „Mensch und Natur“, die sich dem Verhältnis von Mensch und Natur widmet, passt inhaltlich sehr gut in das Konzept unserer Ausstellung und Sonderausstellungen im NationalparkZentrum Kellerwald“, so Hofmann weiter.

Bis 9. Januar 2017 haben alle Fotopreis-Interessierten auch wieder die Möglichkeit, unter licher.de für Ihr Lieblingsmotiv abzustimmen und somit den Publikumspreis zu vergeben. Der Gewinner des Preises erhält eine Reise zum Umweltfotofestival Horizonte im Frühjahr 2017.

Weitere Informationen zum Fotopreis und den kommenden Ausstellungsterminen gibt es unter www.licher.de/fotopreis

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen im Nationalpark und zum Nationalpark selbst finden Sie unter www.nationalpark-kellerwald-edersee.de

weiterlesen

Das sollten Sie nicht verpassen

Passend dazu

  • Video: Stella Polaris Ulloriarsuaq