Goldmarie

Die Goldmarie trat erstmals im Jahre 1999 auf die Bühne des Korbacher Geschehens. Entwickelt in Zusammenarbeit von der Stadt Korbach und der Korbacher Hanse e.V. steht sie als Repräsentantin für all die positiven Details, die Korbach als sympathische, liebenswerte Stadt ausmachen.

Die derzeitige Goldmarie heißt Lisa-Marie Fritzsche und ist 1993 geboren.

Warum eine "Goldmarie"?
Trotz aller Tradition ist Korbach eine junge, selbstbewusste Stadt mit großem Zukunftspotential. Die Goldmarie ist das sympathische Gesicht der über tausend Jahre jungen Hansestadt. Selbstbewusst und charmant verleiht die jeweilige Amtsinhaberin der Korbacher Goldmarie ihre ganz eigene Persönlichkeit.

Inzwischen ist die "Goldmarie" in Korbach zu einem festen Begriff geworden. Bei offziellen Anlässen der Stadt Korbach und der Korbacher Hanse ist sie stets dabei, um der jeweiligen Veranstaltung noch mehr Glanz zu verleihen. Dazu repräsentiert die Goldmarie ihre Stadt in den Medien. Wenn Presse, TV und Hörfunk über Korbach berichten, sorgt die Goldmarie als Sympathieträgerin für die persönliche Note.

Ursprung des Namens:
Der Begriff entstammt dem Grimm-Märchen "Frau Holle", obwohl er in den uns bekannten Fassungen der Erzählung nie direkt genannt wurde. Dort ist nur von der "goldenen Marie" oder der "goldenen Jungfrau" die Rede. Die "Goldmarie" entspringt möglicherweise einer Verfilmung des Märchens.

weiterlesen

Das sollten Sie nicht verpassen

Passend dazu

  • Allerlei Rittersleut sind auf dem Mittelalterlichen Markt in Korbach unterwegs

    Video: Mittelalterlicher Markt