GeoPark GrenzWelten

GeoPark GrenzWelten – zwischen Hochsauerland und Hessicher Senke

Ein Geopark ist keine neue Schutzkategorie, sondern ein Gütesiegel, das keine Restriktionen mit sich bringt. Es bietet die Chance, die Stärken einer Region weiter zu entwickeln und somit deren Bekanntheitsgrad zu steigern. Im nationalen GeoPark GrenzWelten liegen zahlreiche naturräumliche Attraktionen wie der erste hessische Nationalpark und zwei Naturparke, einzigartige Anschauungsbeispiele für die erd- und kulturgeschichtliche Entwicklung des europäischen Kontinents. Der Geopark ermöglicht lebendige Begegnungen mit Erd- und Landesgeschichte, Kulturlandschaft, historischer Entwicklung, Nutzungsgeschichte und lokaler Kunst und Handwerkstradition. Ein Netzwerk aus vorhandenen und neuen Attraktionen präsentiert und vermarktet die geologischen, naturlandschaftlichen und kulturgeschichtlichen Highlights. Der nationale GeoPark GrenzWelten besteht aus zehn eigenständigen kreisübergreifenden Geopark-Regionen mit unverwechselbarem geotouristischem Profil.

Der Nationale Geopark GrenzWelten umfasst mit seiner Fläche von 3.700 km² eine geologisch abwechslungsreiche und landschaftlich reizvolle Mittelgebirgslandschaft im Grenzgebiet zwischen Nordhessen und Nordrhein-Westfalen.

Von den Gipfelregionen des Sauerlands und des Kellerwalds bis hinunter in die Täler und Becken der Hessischen Senke bieten sich spannende Einblicke in die Erdgeschichte und die Entwicklung der Natur- und Kulturlandschaft.

Einst lebten vor 250 Millionen Jahren urzeitliche Reptilien an der Küste des Zechsteinmeeres, das am Ostrand des Sauerlandes anbrandete. Mächtige, bis acht Meter große „Leguan-Zähner“ durchstreiften vor 100 Millionen Jahren die kreidezeitliche Karstlandschaft bei Brilon.
Gold, Eisen- und Kupfererze prägten Jahrhunderte lang die wirtschaftliche Entwicklung beiderseits der Landesgrenze.

Der GeoPark GrenzWelten lädt Sie ein, die geologischen, historischen und kulturellen Schätze für sich zu entdecken. Gehen Sie mit auf eine Reise in die Vergangenheit. Lernen Sie Natur- und Kulturlandschaft kennen und verstehen! Eine Übersicht der Führungen und Veranstaltungen erhalten Sie hier.

Aufgrund seiner Lage am Übergang vom Rheinischen Schiefergebirge im Westen zur Hessischen Senke im Osten vereint der GeoPark die unterschiedlichsten Gesteinsschichten aus verschiedenen Erdzeitaltern. Über 400 Millionen Jahre Erdgeschichte werden somit lebendig.

Wie weit zurück die Zeitreise geht, bestimmen Sie: Von der Auffaltung des Schiefergebirges aus einem tiefen Meeresbecken bis zur Nutzung und  Inwertsetzung der Landschaft durch den Menschen – 10 regionale GeoPark-Regionen präsentieren Ihnen unterschiedliche Stufen der Natur- und Kulturlandschaftsentwicklung. Museen, Infozentren, Erlebnispfade und zahlreiche weitere Veranstaltungen und Attraktionen verbinden Informationen und aktives Landschaftserlebnis.

Unter dem Motto „GrenzWelten – WeltenGrenzen“ trägt der GeoPark zu einem bewussten Verständnis der Zusammenhänge zwischen Geologie und Landschaft, zwischen Mensch und Natur bei. Er sensibilisiert zum nachhaltigen Umgang mit unserem erdgeschichtlichen und historisch-kulturellem Erbe.

Kontakt:
Projektbüro Nationaler Geopark GrenzWelten
Landkreis Waldeck-Frankenberg
Auf Lülingskreuz 60
34497 Korbach
Tel. 05631 / 954-313
Fax 05631 / 954-820
Mail: geopark(at)landkreis-waldeck-frankenberg.de
Web: www.geopark-grenzwelten.de

Zentrale Geopark-Informationsstelle
Wolfgang Bonhage-Museum Korbach
Kirchplatz 2
34497 Korbach    

weiterlesen

Das sollten Sie nicht verpassen

Passend dazu

  • Beim Goldwaschen an der Eder im Geopark GrenzWelten

    Video: Goldwaschen an der Eder

  • Der bedeutendste Fund der Korbacher Spalte ist der Procynosuchus, der sogenannte Korbacher Dackel

    Video: Funde aus der Korbacher Spalte